Unser Agung Hotel in Lovina

Wir hatten wirklich Glück nach unserer Enttäuschung mit dem gebuchten Hotel. Nur 100 m weiter östlich den Strand entlang liegt unser Hotel direkt am Strand. Es  sind nur 10 m ins Wasser. Es ist ein schwarzer Sandstrand bedingt durch die Nähe der Vulkane. Die erste Nacht schliefen wir herrlich.

Das Hotel wird von einem Ehepaar geführt, das sich intensiv um Gäste aber auch Personal kümmert. So lud uns der Besitzer schon am nächsten Morgen ein mit ihm in den Ort zu kommen.

Lovina selbst ist ziemlich klein und leicht überschaubar. Nachdem er uns ausgeladen hat bummelten wir am Meer entlang. Da Sabine öfters mit Bein-und Rückenbeschwerden zu kämpfen hat entschlossen wir uns zu einer Massage, die uns beiden gut tat. Am Hotel angekommen stürzten wir uns in die „eiskalten“ Fluten.

Heute standen wir schon um 5.30 auf, denn wir wollten bei Tagesanbruch die Delphine sehen. Wir fuhren mit einem Auslegerboot 1-2 km aufs Meer hinaus. Mit uns starteten mindestens noch an die Hundert weitere. Während die Sonne allmählich aufging suchte jedes als erstes die Delphine zu sehen.

Plötzlich ging es los. Alle Boote strömten zu dem Boot, das die Tümmler zuerst gesehen hatte. Es waren ganze Schulen aus zig Tieren, die sich einen Spaß daraus machten die Menschen zu folgen.

Nach einem guten Frühstück gings in die Provinzstadt zum  Bummeln.  Eigentlich wollte ich euch einen kleinen Film mit Meeresrauschen schicken, hat aber nicht geklappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.