Fahrt entlang der kambodschanischen Grenze ins Isan 1.Tag

Nach längerem Zögern haben wir uns endlich aufgerafft einen größeren Ausflug in den Nord-Osten Thailands zu machen. Ein Strandpartner, der regelmäßig zu seiner Freundin fährt hatte uns kostengünstige Resorts empfohlen, so dass wir uns sicher fühlten ohne großen Aufwand eine Unterkunft zu finden. Eigentlich sind diese Sorgen unbegründet, da man in Thailand immer genügend Resorts findet.So waren wir sicher in kostengünstigen, sauberen Resorts unterzukommen. Unser erstes Etappenziel war Sa Kaeo eine kleine Stadt ohne touristisches Interesse, Unser Resort fanden wir nicht selbst, da wir eine Visitenkarte in Thai hatten und diese folglich nicht lesen konnten. So hielten wir am Supermarkt Bic C an, wo wir hofften jemanden fragen zu können, wo unser Hotel liegt. Dabei entdeckte Sabine eine neue Armbanduhr, die sie unbedingt brauchte, da in dem heißen Klima sie weder Leder noch Kunststoffbänder verträgt. Die Verkäuferin war so nett, das Resort anzurufen. So wurden wir per Moped abgeholt und ins Resort gebracht, das keinen Luxus bot aber sauber und ordentlich war. Am nächsten Morgen gab es sogar Toast zum Frühstück, den Kaffee musste man sich mit Pulverkaffee selbst machen.
— Mit freundlichen Grüßen *Karl-Werner Siebler*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine kleine Denkaufgabe ;) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.