3. Bericht aus Thailand

Wir können uns diesmal nur schwer eingewöhnen, beide brauchen wir viel Schlaf und sind, wie wir in der Pfalz so schön sagen, ein bisschen ’neber der Kapp‘. Es könnte auch am Wetter liegen, mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit, die die nicht so hohe Temperatur, ( 28-32) doch schwer verträglich macht. Jedenfalls haben wir noch nicht viel auf die Beine gebracht. Dafür hatten wir schon einen regen Besucherstrom hier, der uns selbst beim Frühstück schon angeregt unterhalten hat! Wogegen wir eigentlich nichts haben, nur wenn man selbst noch nicht ganz da ist, fühlt man sich leicht überfordert. Nun, es wird von Tag zu Tag immer besser, man muss nur ein bisschen geduldiger sein! Man hört ja das Schlimmste aus dem Süden von Thailand und so haben wir auch eine sehr unruhige Nacht verbracht. Als es anfing wie aus Kübeln zu schütten, stellt man sich natürlich auch Horrorszenarien vor. Aber bis jetzt hört es immer wieder auf und die Natur erwacht erfrischt und vom Staub befreit! Hoffentlich bleibt es so problemlos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.